GT

Please select your country / region

Close Window
„GT SPORT“-Community
LUDE
Nach obenLive-BerichteNations CupManufacturer SeriesKalenderArchiv

Zurück zur Liste

EUROPÄISCHES FINALE
Deutschland sichert sich die Krone! Hizal (TRL_LIGHTNING) gewinnt alle drei Rennen und damit den europäischen Titel!
Nations Cup: Europäisches Finale
22.10.2018

Das letzte Rennen wurde auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ausgetragen – einer neuen Strecke, die hier zum ersten Mal zu sehen war. Alle Fahrer fuhren im gleichen Auto, dem Red Bull X2014 Standard.
Obwohl für alle Fahrer dieselben Bedingungen galten und sie Zeit gehabt hatten, sich mit der Strecke vertraut zu machen, gab es bei den Qualifying-Zeiten große Unterschiede. Einige Fahrer gerieten mehrmals ins Schleudern oder kamen von der Strecke ab, als sie versuchten, ihre Autos an ihre Grenzen zu bringen.

Schon direkt zu Beginn des Rennens passierte etwas. Bei Giorgio Mangano (Giorgio_57) aus Italien, der auf Position 2 ins Rennen ging, drehten die Hinterräder durch und er fiel auf den sechsten Platz zurück.

Von Anfang an setzte sich Mikail Hizal (TRL_LIGHTNING) aus Deutschland an die Spitze. Er hatte bereits die ersten beiden Rennen gewonnen und galt als heißer Favorit auf den Gesamtsieg. Ernste Konkurrenz sollte ihm jedoch Jorge López (Williams_Coque14) aus Spanien machen.

Als Spanier ist López (Williams_Coque14) mit dem Circuit de Barcelona-Catalunya bestens vertraut und die zahlreichen spanischen Flaggen auf den Tribünen waren ohne Zweifel eine zusätzliche Motivation.
Als einziger Fahrer hatte er sich zu Beginn des Rennens für weiche Reifen entschieden, und in der ersten Runde lieferte er eine fantastische Performance ab, die ihn bis auf den dritten Platz trug.

Der spanische Kommentator Lucas Ordóñez konnte seine Begeisterung kaum verbergen.

Ab der zehnten Runde war López (Williams_Coque14) Hizal (TRL_LIGHTNING) dicht auf den Fersen.

In der ersten Kurve der 11. Runde überholte López (Williams_Coque14) Hizal (TRL_LIGHTNING) und ging in Führung.
Beim ersten Boxenstopp wählte Hizal (TRL_LIGHTNING) harte Reifen, während sich López (Williams_Coque14) für mittlere Reifen entschied. Diese Strategie schien sich auszuzahlen, denn López (Williams_Coque14) hielt vier Runden lang die Führung und wurde als Lokalmatador von den Zuschauern angefeuert.

Manganos (Giorgio_57) Hoffnung auf den Titel wurde nach einer Reihe von Fehlern, die er machte, immer kleiner. Einmal verließ er mit seinem Hinterreifen die Strecke, wodurch er ins Schleudern geriet. Schließlich fiel er auf den sechsten Platz zurück. Mangano (Giorgio_57) hatte beim europäischen Finale viel Pech, darunter einen technischen Defekt im ersten Rennen, aber bei der World Tour wird er eine weitere Chance haben, zu zeigen, was er kann.

Hizal (TRL_LIGHTNING) bestritt die Endphase des Rennens mit weichen Reifen, während López (Williams_Coque14) auf harte setzte. Diese Entscheidung besiegelte den Ausgang des Rennens – López (Williams_Coque14) wurde vom meisterhaften Reifenmanagement von Hizal (TRL_LIGHTNING) besiegt. Hizal (TRL_LIGHTNING) machte Tempo und schoss an López (Williams_Coque14) vorbei, um die Führung zurückzuerobern.

Es war ein atemberaubender Kampf über zwanzig Runden, aber am Ende ging Hizal (TRL_LIGHTNING) siegreich aus ihm hervor. Er hat in allen drei Rennen hervorragende Leistungen gezeigt, sie alle gewonnen und seine Mitbewerber auf die Plätze verwiesen.

Hizal (TRL_LIGHTNING) ist ein genialer Fahrer und lernt außerdem auch fleißig Japanisch. Einfache Unterhaltungen kann er schon problemlos führen. Seine Leidenschaft für japanische Videospiele ist einer der Hauptgründe dafür. Er lernt aber nicht nur Japanisch, um die Spiele selbst spielen zu können, sondern will auch mit der japanischen Gaming-Community interagieren.

Adam Suswillo (GTP_Aderrrm) aus dem Vereinigten Königreich errang zwar keinen Sieg, aber mit seiner großartigen Leistung sammelte er genug Punkte, um Zweiter im Wettbewerb zu werden. Wie in der Online-Serie stellte Suswillo (GTP_Aderrrm) einmal mehr unter Beweis, dass er ein sehr starker Allround-Fahrer ist.

Aufgrund einer Kombination aus Fehlern und Pech beendete Mangano (Giorgio_57) das letzte Rennen auf dem sechsten Platz, wodurch Suswillo (GTP_Aderrrm) ihn in der Punkte-Rangliste überholte und auf den dritten Platz verwies. Im Rahmen der World Tour wird er dann wieder alles geben.

López (Williams_Coque14) beendete den Wettbewerb auf dem siebten Platz, machte im europäischen Finale aber mit seinem geschickten und intensiven Fahrstil großen Eindruck. Der Spanier hätte im letzten Rennen beinahe Hizal (TRL_LIGHTNING) besiegt und damit einen Überraschungserfolg errungen, und das allein deutet darauf hin, dass wir von ihm in Zukunft noch viel erwarten können.

Mikail Hizal (TRL_LIGHTNING) aus Deutschland

Beim Weltfinale gönne ich mir Kekse und türkischen Tee!
Spaß beiseite: Mir hat es wirklich gefallen, dass wir in Rennen 3 alle im Red Bull X2014 gefahren sind. Wir konnten also unter für alle identischen Bedingungen herausfinden, wer wirklich am schnellsten ist. Was mich betrifft, war das mein bestes Rennen, denke ich, und ein toller Abschluss des europäischen Finales.
Ich hoffe, dass ich in dieser Form beim Weltfinale weitermachen kann – ich freue mich darauf, mich mit den besten Fahrern der Welt zu messen und sie hoffentlich zu besiegen!

Zurück zur Liste