Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE

Matthew Simmons

International 2015
Matthew Simmons
Geburtsdatum: 19. Juni 1989
Heimatstadt: Brisbane, Australien
Erfolge
Sieger der internationalen Nissan PlayStation GT Academy 2015

Profil

Matt Simmons besiegte 29 Finalisten des Rennlagers und gewann die begehrte Siegertrophäe der internationalen GT Academy 2015. Das brachte ihm seinem Jugendtraum von einer Karriere Profi-Rennfahrer einen Schritt näher.

Wie viele andere Jugendliche liebte auch Matt alles, was vier Räder hatte und schnell fuhr. Während er aufwuchs, erlebte er eine fantastische Ära der Formel 1 und hoffte, dass er eines Tages den Legenden, die er im Fernsehen sah, nacheifern könnte. 2011 besuchte er seine erste Motorsportveranstaltung, das prestigeträchtige V8-Supersportwagen-Rennen Bathurst 1000.

In jungen Jahren konnte Matt sich keine Kart-Rennen, ein traditioneller Weg zum Motorsport, leisten. Also wich er mit Genuss auf das Spielen von Gran Turismo aus. 2014, als die GT Academy zum ersten Mal ihre Türen nach Australien öffnete, nutzte er die Gelegenheit zur Teilnahme. Matt qualifizierte sich online für die nationale Finalrunde, schaffte es aber leider nicht ins Rennlager. Von diesem Rückschlag unbeirrt, beschloss Matt, sich in den nächsten 12 Monaten auf die GT Academy 2015 vorzubereiten. Er wechselte den Job, um mehr Zeit für seine Fitness, Tage auf der Rennstrecke und Simulatortraining zu haben. Außerdem nahm er an einer Kart-Langstrecken-Serie teil, um sein fahrerischen Können zu verbessern. Die harte Arbeit machte sich bezahlt. Er schaffte es in das internationale Rennlager von Silverstone im Vereinigten Königreich.

Nachdem er die Instruktoren, den australischen Mentor Rick Kelly und den obersten Juror Rob Barff, während des sechstägigen Rennlagers überzeugt hatte, wurde Matt zum Vertreter seines Landes im finalen Rennen gewählt. Australien hatte sich die Pole Position gesichert, nachdem es am Vorabend ein spannendes Stockcar-Rennen im Nissan Micra gewonnen hatte. Matt fuhr außergewöhnlich gut im Finale und tauschte oft den ersten Platz mit den Fahrern aus den USA und der Türkei. In Runde 5 festigte er schließlich seinen Anspruch auf den ersten Platz, hatte dann aber ein technisches Problem und fiel auf den dritten Platz zurück, auf dem er das Rennen auch beendete. Nach langen Beratungen zwischen den Juroren und der Anrechnung von Matts anfänglicher Position im Rennen sowie seiner schnellsten Runde wurde er zum Champion der internationalen GT Academy 2015 gekrönt.

Seitdem nimmt Matt bei NISMO am Fahrerentwicklungsprogramm teil. Das brachte ihm seine internationale C-Rennlizenz ein. 2016 wird er mit dem Nissan GT Academy Team RJN im Nissan GT-R NISMO GT3 in der Blancpain Endurance Series fahren.