Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE

Mark Shulzhitskiy

Russland 2012
Mark Shulzhitskiy
Geburtsdatum: 11. Juli 1989
Heimatstadt / Wohnhaft in: Wladiwostok, Russland / Wladiwostok, Russland
Erfolge
Sieger der russischen Nissan PlayStation® GT Academy 2012
24-Stunden-Rennen von Dubai 2013, 2. Platz in der SP3-Klasse
Blancpain Endurance Series 2013, 2. Platz in der Pro-Am-Klasse auf dem Circuit Paul Ricard
European Le Mans Series 2014, Teilnahme mit Greaves Motorsport
Blancpain Endurance Series 2014, Teilnahme mit dem Nissan GT-R NISMO GT3
24-Stunden-Rennen von Le Mans 2014, Teilnahme mit OAK Racing
Test des Ligier JS P2 für Onroak Automotive, 2014
24-Stunden-Rennen von Le Mans 2015 in einem Nissan GT-R LM NISMO LMP1
LMP3 2015, 3. Platz in Imola

Profil

Mark Shulzhitskiy ist der erste Gewinner der russischen GT Academy. Nach seinem Sieg im August 2012 trat er dem intensiven Fahrerentwicklungsprogramm von Nissan bei, wo er seine Rennfähigkeiten verfeinerte und an vielen inländischen Rennen teilnahm, um seine internationale Rennlizenz zu erwerben. Die Absolventen der GT Academy sind zwar nicht die traditionelle Karriereleiter des Rennsports emporgestiegen, verbringen aber ihre Ausbildungszeit während des Entwicklungsprogramms auf so manch kalter und nasser Rennstrecke!

Als Preis für den Sieg bei der GT Academy durfte Mark beim 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2013 mitfahren. Dort stellte sich schnell heraus, dass sich all seine harte Arbeit im Fahrerentwicklungsprogramm ausgezahlt und ihn zu einem guten Profirennfahrer gemacht hatte. Zusammen mit seinen Teamkollegen Lucas Ordoñez, Wolfgang Reip und seinem Landsmann Roman Rusinov fuhr Mark in seinem internationalen Debüt auf einen wunderbaren zweiten Platz in der Klasse.

Anschließend wurde Mark dazu ausgewählt, ein NISMO-Sportler zu werden und in der FIA GT und der Blancpain Endurance Series mit dem Nissan GT-R NISMO GT3 an den Start zu gehen. Nach nur drei Rennen der Blancpain-Saison kletterte Mark mit einem brillanten zweiten Platz auf der Rennstrecke Paul Ricard auf das Podium.

Im Jahr 2013 rief Nissan außerdem das weltweite Fahreraustauschprogramm NISMO Global Driver Exchange ins Leben – ein Programm, das den Fahrern in Nissans Aufstellung die Gelegenheit gibt, auf der ganzen Welt an Rennen teilzunehmen. Marks erste Austauschfahrt fand beim 12-Stunden-Rennen MMER (Malaysia Merdeka Endurance Race) auf dem Sepang International Circuit in Kuala Lumpur statt. Außerdem gab er in der Schanghai-Runde der FIA World Endurance Championship sein LMP2-Debüt.