GT

Please select your country / region

Close Window
„GT SPORT“-Community
CHDE
Nach obenLive-BerichteNations CupManufacturer SeriesKalenderArchiv

Zurück zur Liste

AMERICAS FINAL
Überraschend sichert sich Fabián Portilla (FT_Mcqueen91) aus Chile in Rennen 1 in einem dramatischen Kampf den Sieg!
Nations Cup: Amerikanisches Finale
05.11.2018

Igor Fraga (IOF_RACING17) aus Brasilien und Nicolás Rubilar (FT_NicoR) aus Chile, die einen C7 bzw. einen Ford GT fuhren, starteten in der ersten Reihe. Nach einer glänzenden Traktionskontrolle schoss Rubilar (FT_NicoR) bei der ersten Kurve an die Spitze.
Rubilar (FT_NicoR) ist der beste Fahrer des Teams „Flatout Threat“ (FT) und eine dominante Figur in der Online-Serie. Trotzdem waren ihm Fraga (IOF_RACING17) und Andrew McCabe aus den USA in seinem C7 dicht auf den Fersen, während Runde um Runde verging.

Wie aus dem Nichts tauchte ein kaum erwarteter Fahrer auf und begann mit der Verfolgung der Führungsgruppe – Fabián Portilla (FT_Mcqueen91) aus Chile, der über den Hoffnungslauf weitergekommen war und eine Cobra fuhr.
Portilla (FT_Mcqueen91) ist der Teamkollege von Rubilar (FT_NicoR) bei Flatout Threat, aber Letzterer nimmt einen höheren Platz in den Online-Ranglisten ein.

In der sechsten Runde schaffte es Portilla (FT_Mcqueen91) an die Innenseite von Rubilar (FT_NicoR) und konnte ihn so abdrängen und in Führung gehen – ein Vorfall, für den er eine Zeitstrafe von einer Sekunde erhielt.

Fraga (IOF_RACING17) und Rubilar (FT_NicoR) wechselten während der fünften Runde die Reifen, aber Portilla (FT_Mcqueen91) hielt bis zur neunten Runde mit den weichen Reifen durch und konnte nach seinem Boxenstopp den ersten Platz halten. Die Zuschauer rieben sich bei diesem meisterhaften Reifenmanagement die Augen und Fraga (IOF_RACING17) und Rubilar (FT_NicoR) konnten nichts dagegen ausrichten. Portilla (FT_Mcqueen91) überquerte als Erster die Ziellinie und sicherte sich den Sieg.

Zurück zur Liste