GT

Please select your country / region

Close Window
„GT SPORT“-Community
AT
Nach obenLive-BerichteNations CupManufacturer SeriesKalenderArchiv

Zurück zur Liste

NATIONS CUP
Am Ende der heiß umkämpften Series 2020 steht Beauvois (Wong_Baguette_F1) aus Frankreich an der Spitze der Rangliste!
Nations Cup der Series 2020 – 3. Etappe (EMEA)
09.08.2020

Die dritte Etappe des Nations Cup 2020, und somit die letzte Etappe der Online-Serie 2020, startete am 7. Juli.

Die zweite Etappe hatte damit aufgehört, dass der Franzose Beauvois (Wong_Baguette_F1) das Feld anführte – wie bereits am Ende der zweiten Etappe der Manufacturer Series. Eine weitere Ähnlichkeit zur Manufacturer Series ist die Tatsache, dass ihm der Italiener Gallo (Williams_BRacer) dicht auf den Fersen war. Der Showdown zwischen Frankreich und Italien stellte sich definitiv als Hauptattraktion der EMEA-Region heraus.

Beauvois erwies sich während der Etappe als unaufhaltsam und sicherte sich mit über 400 Punkten in Runde 23, 24 und 28 die Spitze. Auch Gallo schlug sich gut und sammelte Punkte in Runde 21, 23 und 24, doch er konnte nicht mit Beauvois mithalten, dessen Vorsprung immer größer wurde.

Runde 27 fand auf der Special Stage Route X statt und war damit das allererste Serienrennen auf einer ovalen Strecke. Sowohl Beauvois als auch Gallo nahmen daran teil, doch trotz ihrer großen Anstrengungen konnte keiner der beiden Spitzenfahrer mehr als 100 Punkte erlangen. Dies machte erneut deutlich, wie spannend und unvorhersehbar Rennen auf einer ovalen Strecke sein können.

Top-16-Superstars – Runde 30

Das Hauptrennen von Runde 3 wurde auf der Strecke „Sardegna“ ausgetragen. Alle Fahrer traten in „X2019 Competition“-Autos an.
Gallo holte sich die Pole Position und Beauvois belegte dicht hinter ihm den zweiten Startplatz. Gallos italienischer Landsmann Mangano (Williams_Gio) startete auf dem dritten Platz.

Das Rennen fing gleich dramatisch an, als Beauvois den Start mit einem starken Durchdrehen der Räder vollkommen verpatzte und sofort auf den vierten Platz zurückfiel. Dadurch konnte Gallo langsam Abstand zu seinen Verfolgern aufbauen.

Beauvois hatte sich zu Beginn der zweiten Runde wieder vom vierten auf den zweiten Platz hochgearbeitet, wenngleich ihm Mangano auf dem dritten Platz dicht auf den Fersen war.

Die führenden Fahrer legten alle in der vierten Runde einen Boxenstopp ein, doch nur Gallo wechselte zu harten Reifen. So konnte Beauvois, der zu mittleren Reifen gewechselt war, Gallos Vorsprung von 1,5 Sekunden langsam aufholen.
In der neunten Runde wechselte Gallo zu mittleren Reifen und hatte somit seine Reifenwechsel hinter sich. Leider warf dieser Boxenstopp ihn auf den siebten Platz zurück.

Beauvois und Mangano lieferten sich nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die erste Position, während die beiden einen großen Vorsprung von drei Sekunden vor den restlichen Fahrern genossen.

Sowohl Beauvois als auch Mangano legten in der 14. Runde einen Boxenstopp ein, wo sie zu harten bzw. weichen Reifen wechselten.
An diesem Punkt war Gallo bereits wieder auf den fünften Platz aufgestiegen und entschloss sich, seinen dritten Boxenstopp einzulegen. Das warf ihn zwar wieder auf den siebten Platz zurück, aber so konnte er das Rennen mit weichen Reifen beenden, was ihm einen beachtlichen Geschwindigkeitsvorteil einbrachte.

In der 16. Runde wechselte Beauvois von harten zu weichen Reifen. Dies sollte sich als taktischer Fehler erweisen, da der Boxenstopp ihn auf den dritten Platz zurückwarf, während Gallo an ihm vorbei auf den zweiten Platz raste. Mittlerweile hatte Mangano einen Vorsprung von sieben Sekunden.

In der letzten Runde wechselte Mangano zu harten Reifen, um seine erforderlichen Reifenwechsel abzuschließen. Dadurch konnte Gallo endlich erstmals die Führung übernehmen. Außerdem rückte Beauvois so wieder auf den zweiten Platz auf.

Gallo überquerte die Ziellinie 1,6 Sekunden vor seinem dichtesten Verfolger. Es war eine hervorragende taktische Leistung, seinen verpflichtenden Reifenwechsel schon so früh zu absolvieren. Dies erwies sich letzten Endes als ausschlaggebend für seinen wohlverdienten Sieg.

Allerdings reichte es nicht, um Beauvois von der Spitze der gesamten Bestenliste zu vertreiben. Der Franzose belegte weiterhin den ersten Platz und wurde zum „Nations Cup“-Champion von 2020 in der EMEA-Region gekrönt.

Rang Fahrer FW SW Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Runde 5 Runde 6 Runde 7 Runde 8 Runde 9 Runde 10 Runde 11 Runde 12 Runde 13 Runde 14 Runde 15 Runde 16 Runde 17 Runde 18 Runde 19 Runde 20 Runde 21 Runde 22 Runde 23 Runde 24 Runde 25 Runde 26 Runde 27 Runde 28 Runde 29 Runde 30 Gesamt
1 Frankreich Wong_Baguette_F1 S S 355 365 401 343 375 378 448 385 381 431 315 - - - 406 391 387 - 406 459 - 367 423 427 - 391 149 454 - 444 3492
2 Italien Williams_BRacer S S - 369 417 362 348 382 265 346 378 448 - - 384 - 390 442 402 - 379 334 402 - 394 444 - - 166 331 - 461 3410
3 Spanien Williams_Coque14 S S - 353 301 329 324 377 431 355 395 414 311 334 367 - 325 408 316 303 364 441 336 - - - 331 195 - 471 - 409 3346
4 Italien Williams_Gio S S 345 351 385 376 384 355 349 376 393 398 378 364 397 - 389 459 338 344 377 352 393 364 308 461 346 396 - 313 - 427 3324
5 Ungarn TRL_ADAM18 S S - 336 358 360 - - 364 362 379 348 384 - - - 411 425 - - - 370 368 383 388 375 - - - 436 - - 3181
6 Spanien PR1_JOSETE A+ S 331 360 321 375 144 376 348 378 365 359 349 365 336 327 357 381 354 - 372 476 - - - - - - - - - - 3088
7 Niederlande HRG_RK23 S S - 351 433 313 368 361 382 369 377 381 331 319 368 - 321 356 338 - 389 388 335 - 339 341 - - - - - 349 3087
8 Schweden PR1_Fire S S - - - 211 227 340 334 - 363 353 182 - 347 342 359 371 290 316 363 423 363 - 405 358 365 - 382 383 - - 3055
9 Finnland maatu79 S S - 337 369 - - - 299 126 142 365 - - - - 355 334 345 - 181 405 - 288 342 393 - 374 - 348 216 324 2954
10 Portugal pcm_stj S S 328 332 241 0 278 345 315 361 - 232 363 292 - 0 107 374 331 0 271 227 304 273 338 0 303 358 325 418 291 392 2949

Zurück zur Liste